Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise
14.11.2018

Schleswig-Holstein wird Schulgeldfreiheit einführen

Aktionsgruppen und Verbände erreichen gemeinsam wichtiges Etappenziel

Um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten benötigen wir u. a. auch mehr angehende Physiotherapeut/innen, die sich für die Ausbildung an einer Fachschule entscheiden. Leider müssen diese Schülerinnen und Schüler immer noch an vielen Schulen bis zu € 600,- monatlich an Schulgeld bezahlen. Ein unhaltbarer Zustand!

Deshalb ist es ein zentrales Anliegen des ZVK-Nordverbundes innerhalb von PHYSIO-DEUTSCHLAND, dass sich auch die Landesregierungen im Norden für die Schulgeldfreiheit aussprechen und diese dann auch finanzieren. In Bremen und Niedersachsen haben wir schon einiges erreicht, wie wir in unserem aktuellen Artikel zum Thema berichtet haben.

Heute teilen die Regierungsfraktionen in Schleswig-Holstein (CDU/Grüne/FDP) mit, dass es in ihrem Bundesland nun Schulgeldfreiheit geben wird.

Die entsprechende Pressemitteilung finden Sie hier.

Am 01.11.2018 haben hunderte angehende Therapeut/innen vor dem Landtag in Kiel demonstriert und persönlich unterstrichen, wie wichtig die Einführung einer schulgeldfreien Ausbildung ist.

Diese Demonstration war ein starker Auftakt für die am gleichen Tag stattfindende Anhörung im Schleswig-Holsteinischen Landtag zum Thema Schulgeldfreiheit. Als ZVK-Nordverbund konnten wir dem Landtag gemeinsam mit VPT, VDB und anderen deutlich machen, warum die Schulgeldfreiheit fast schon zu spät kommt.

Unsere Stellungnahme gegenüber dem Ausschuss zur Vorbereitung der Anhörung finden Sie hier.

Bei dieser Aktion haben wir alle das „Wir“ in den Vordergrund gestellt und nicht das Trennende. Der Erfolg gibt allen Recht, die diesen Politikansatz leben und unterstützen.