Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise
31.05.2018

Schleswig-Holstein erhöht als erstes Bundesland die beihilfefähigen Höchstbeträge auch für Landesbeamte

Wahrscheinlich ab Sommer 2018 werden die Erstattungsbeträge im Rahmen der Beihilfe  in zwei Stufen um insgesamt 30% erhöht.

Zuerst um 20% und wahrscheinlich zum 01.01.2019 um weitere 10%.
Damit die höheren Sätze aber auch für Landesbeamte gelten, müssen die jeweiligen Landesbeihilfeverordnungen entsprechend geändert werden.

Schleswig-Holstein ist das erste Bundesland, dass die Beihilfe auch für Landesbeamte „erhöht“.

 

Die neue Beihilfeverordnung erhält erstmals die Positionen der physiotherapeutischen Erstbefundung zur Erstellung eines Behandlungsplans sowie Physiotherapeutische Komplexbehandlung in der Palliativversorgung. Ebenso wird der Begriff „Mindestbehandlungsdauer“ durch „Richtwert“ ersetzt. Sobald etwas verbindlich in Kraft tritt, werden wir unsere Mitglied hier informieren.
Bitte beachten Sie: Für die Festlegung Ihrer Privatpreise gilt weiterhin, dass Praxisinhaber nicht an die Sätze der Beihilfe gebunden sind. Hier ist einzig und allein die mit dem Privatpatienten vereinbarte Vergütung ausschlaggebend.