Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Aktuelle Informationen für physiotherapeutische Praxen rund um den Coronavirus

Die World Health Organisation (WHO) hat das Coronavirus zu einer Pandemie erklärt, da sich die auftretenden Fälle inzwischen über die meisten Länder der Erde verteilen. In Deutschland beurteilt das Robert-Koch-Institut (RKI) täglich die aktuelle Lage und empfiehlt Maßnahmen zum Schutz der Allgemeinbevölkerung. Den aktuellen Lagebericht können Sie hier abrufen.

Auf dieser Sonderseite unserer Homepage bündeln wir wesentliche Informationen für Sie. Dieser Prozess ist fortlaufend und wir aktualisieren diese Seite täglich.

Häufig gestellte Fragen und Materialien

In dieser Rubrik sammeln wir häufig von Ihnen gestellt Fragen und deren Antworten. Wir weisen darauf hin, dass die aktuelle Entwicklung sehr schnelllebig ist. Wir prüfen in regelmäßigen Abständen die Antworten und ergänzen entsprechend weitere Fragen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass auch wir derzeit mit eingeschränkter Besetzung arbeiten müssen und daher nicht alle Fragen zeitnah beantworten können. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wenden Sie sich an Ihren Landesverband oder schicken uns eine E-Mail an info@physio-deutschland.de.
de

 

Sonstige Materialien:

Schutzschirm steht: Verordnung zum Ausgleich Covid-19 bedingter Belastungen der Heilmittelerbringer ist in Kraft!

Praxisverzeichnis "Physiotherapeuten-Notdienst" ist online

Ab sofort können sich Physiotherapie-Praxen aus ganz Deutschland unter der Webadresse www.physiotherapeuten-notdienst.de in ein neues Praxisverzeichnis eintragen, das speziell für die physiotherapeutische Behandlung von Patienten in der Corona-Krise entwickelt wurde.

Der Eintrag bei Physiotherapeuten-Notdienst ist für alle Praxen kostenlos, egal ob Verbandsmitglied oder nicht. Patienten oder Kliniken können durch eine Suchfunktion schnell und einfach weiterhin geöffnete Praxen in der Nähe des Wohnortes des Patienten finden.

Mitarbeitermanagement

So lange die Praxis nicht durch Gesundheitsamt oder Regierung geschlossen wird, sind die Mitarbeiter weiterhin leistungsverpflichtet und Ihnen obliegt das Direktionsrecht über die Arbeitsausführung, also auch die Hygienemaßnahmen.

Als Arbeitgeber können Sie den Arbeitsschutz sicherstellen, indem Sie:

  • Schichtpläne zur Kontaktreduzierung einführen

  • Praxisauslastung entsprechend der vorhandenen

  • Hygieneartikel planen

  • Verdachtsfälle und erkrankte Patienten nicht behandeln

Gehört der Mitarbeiter folgenden Risikogruppen an, wird er von der Leistungspflicht entbunden und in häusliche Quarantäne genommen:

  1. Ihr Mitarbeiter hatte direkten Kontakt mit Infizierten (unter 1,5 Meter, über 15 Minuten) oder deren Sekreten ohne Schutzausrüstung.

  2. Ihr Mitarbeiter hatte Kontakt mit Infizierten (über 1,5 Meter, unter 15 Minuten) ohne Schutzausrüstung oder hat sich in einem Risikogebiet/besonders betroffenem Gebiet aufgehalten.

  3. Ihr Mitarbeiter hatte Kontakt mit Infizierten mit Schutzkleidung und zeigt Erkältungssymptome

Gesammelte Informationen zur Praxishygiene

Aufgrund vieler Rückfragen unserer Mitglieder fassen wir hier die wichtigsten Informationen zum Thema Hygiene zusammen. Zur Praxishygiene gelten folgende Punkte zu beachten:

  • verstärkte Handhygiene durchführen

  • Husten- und Nies-Etikette beachten

  • Abstand halten durch aktive Therapien und gezielte Lenkung der Patienten

  • Viruzides Desinfektionsmittel nutzen

  • Mengenangaben und Einwirkzeit beachten

  • mehrfach tägliche Desinfektion von Trainingsgeräten, Toiletten und Waschräumen

 
Der Nachschub an entsprechenden Materialien ist noch immer schwierig. Bei knappen Ressourcen an Desinfektionsmittel oder Schutzmasken sollten Sie folgende Schritte durchführen:

  1. Behandlungen nur auf die nötigsten Patienten beschränken, gemäß unserem Handlungsschema

  2. Desinfektionsmittel selbst oder in der Apotheke anmischen

  3. Einmal-Schutzmasken wiederverwenden, beachten Sie auch hier unser Handlungsschema

 
Zur Information Ihrer Mitarbeiter empfehlen wir die Infografiken der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Zum Aushang im Mitarbeiterbereich empfehlen wir die Poster "10 Hygienetipps" und "Verdachtsabklärung und Maßnahmen". Für Ihre Rezeption empfehlen wir den Aushang "Lächeln statt Handschlag".

Kinderbetreuung bei schrittweiser Wiedereröffnung der Schulen und Kindertagesstätten

Zur Vermeidung von Infektionsketten wurden Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Ab 20. April starten die Bundesländer mit einer schrittweisen Wiedereröffnung, die jedoch nicht alle Jahrgänge umfasst. Kinder die noch von einer Schließung ihrer Schule oder Kindestagesstätte betroffen sind, können aber weiterhin die Notbetreuung besuchen. Anspruch darauf besteht in jedem Fall für Angestellte, die in Schlüsselpositionen arbeiten. Zu den Schlüsselpositionen zählen zum Beispiel:

  • Mitarbeiter im Gesundheitswesen

  • Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr

  • Mitarbeiter in der Warenversorgung

  • Mitarbeiter in der Verwaltung

Alle Berufe, die als Schlüsselpositionen gelten, finden Sie unter diesem Link am Beispiel von NRW. Physiotherapeuten zählen hier zum niedergelassenen Bereich der medizinischen Versorgung.Diese Regelung kann in anderen Bundesländern allerdings abweichen. Etwaige Informationen dazu finden Sie in der Regel beim Gesundheits- oder Sozialminsterium in Ihrem Bundesland. Alternativ können Sie sich auch bei Ihrem Landesverband melden und dort nach regionalen Regelungen fragen.

Voraussetzungen zur Betreuung von Kindern:

Finden Eltern keine Möglichkeit zur Betreuung ihrer Kindern, können sie nach Infektionsschutzgesetz §56 Abs. 1a selbst zu Hause bleiben und eine Entschädigung erhalten. Die Entschädigungsleistung beträgt 67% des Verdienstausfalls, jedoch höchsten 2016,- Euro monatlich. Der Arbeitgeber zahlt die Entschädigung aus und erhält diese anschließend auf Antrag bei der Landesbehörde zurückerstattet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Physiotherapie bei Patienten mit Covid-19 - wichtige fachliche Informationen

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Atemphysiotherapie von PHYSIO-DEUTSCHLAND und der internationalen physiotherapeutischen Gemeinschaft haben wir für alle Interessierten eine Zusammenfassung mit ersten Hinweisen und Orientierungen für die Behandlung von Patienten mit COVID-19 erstellt.

Am 23. März 2020 hat die World Confederation of Physical Therapy (WCPT) eine Handlungsempfehlung für das Physiotherapie-Management in Akutkrankenhäusern veröffentlicht. 14 Autoren haben in diesem Dokument alle wichtigen Informationen für die physiotherapeutische Versorgung von Patienten mit Covid-19 in Akutkrankenhäusern zusammengefasst.

Ab Seite 22 der Handlungsempfehlungen finden sich zahlreiche physiotherapeutische Interventionen. Insgesamt vermittelt das Papier ein umfassendes Bild der aktuellen Handlungsmöglichkeiten für Physiotherapeuten in Deutschland und weltweit.

WCPT: Internationale Informationen rund um das Coronavirus

Die World Health Organisation (WHO) hat das Coronavirus zu einer Pandemie erklärt, da sich die auftretenden Fälle inzwischen über die meisten Länder der Erde verteilen. Neben unseren Informationen auf dieser Seite, stehen wir auch zur aktuellen Krise im Austausch mit der World Confederation of Physical Therapy (WCPT).

Hierzu hat die WCPT ebenfalls eine Sonderseite zum Coronavirus erstellt – hier gelangen Sie direkt dort hin. Dort finden Interessierte Empfehlungen der WHO und von zahlreichen Mitgliedsverbänden der WCPT. Auch unsere Inhalte sind dort für alle verlinkt.

Alle aktuellen Meldungen zur Coronakrise in der Übersicht:

14.04.2020

Schutzschirm kommt, Vorbereitungen dazu laufen

Am Karfreitag und -samstag ging es bereits bundesweit durch die Medien: Der Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn, plant Ausgleichszahlungen für Physiotherapeuten zur Abfederung der aktuellen Krisensituation. Der...



11.04.2020

Schutzschirm für Heilmittelerbringer geplant!

Laut zahlreicher Medien plant Bundesgesundheitsminister eine Verordnung für Zahnärzte, Reha-Einrichtungen und Heilmittelerbringer. Ziel ist die finanzielle Unterstützung der genannten Berufsgruppen und Einrichtungen,...



06.04.2020

Reha-Sport während Corona-Pandemie als Videotherapie möglich

Seit dem 03. April 2020 gestatten die gesetzlichen Krankenkassen Rehabilitationssport beziehungsweise Funktionstraining auch als Videotherapie. Das Angebot soll ein kontinuierliches Training unter bestimmten Vorgaben...



03.04.2020

PHYSIO-DEUTSCHLAND vernetzt Kollegen im klinischen Bereich

Aktuell sind die Herausforderungen für alle Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten groß. Das gilt für Selbstständige und Angestellte im ambulanten Bereich, aber auch für alle Kolleginnen und Kollegen, die im...



02.04.2020

Physiotherapie bei Patienten mit Covid-19 – wichtige fachliche Informationen

In Zeiten vom Coronavirus kommen neue Herausforderungen auf das Arbeitsfeld von Physiotherapeuten zu. Hierzu tragen wir für Sie wesentliche Fachinformationen zusammen.



01.04.2020

Videotherapie: PHYSIO-DEUTSCHLAND bringt Anbieter und Interessierte zusammen

Mit der Videotherapie für bestimmte Behandlungen in der Physiotherapie haben die gesetzlichen Krankenkassen, der Verband der Privaten Krankenversicherung und die Gesetzliche Unfallversicherung eine Möglichkeit...



31.03.2020

Aktualisierte Empfehlungen schaffen weitere Klarheit

Seit heute um 12 Uhr gelten aufgrund der Corona-Krise aktualisierte Empfehlungen der gesetzlichen Krankenkassen für den Heilmittelbereich. Die Empfehlungen bauen auf die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) am 27. März...



30.03.2020

SHV-Pressemitteilung:

Ungeduld in den Heilmittelpraxen gewaltig – Rettungsschirm mit Ausfallzahlungen für die Heilmittelpraxen ist überfällig.



27.03.2020

Videotherapie auch bei Privatversicherten möglich

Positive Rückmeldung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung auf Anfrage von PHYSIO-DEUTSCHLAND.



27.03.2020

Wir setzen auf den nächsten Rettungsschirm – Versorgung sichern, jetzt!

Am 25. März 2020 hat der Deutsche Bundestag den ersten Rettungsschirm für Krankenhäuser und Ärzte im Eilverfahren beraten und beschlossen. Dieser soll im ersten Schritt die Akutversorgung von Covid-19-Patienten...



26.03.2020

Gemeinsamer Bundesausschuss entscheidet schnell und unbürokratisch.

Anpassungen an der Heilmittel-Richtlinie sollen im Schnellverfahren beschlossen werden!



26.03.2020

FRIST 26. März 2020: Stundungsmöglichkeit von Beiträgen zur Sozialversicherung

Neben der Beschaffung von Schutzmaßnahmen sind schnell greifende Finanzhilfen für unsere Praxen aktuell am wichtigsten. Gestern hat der GKV-Spitzenverband in einer Pressemitteilung veröffentlicht, dass er allen...



24.03.2020

SHV-PRESSEMITTEILUNG:

Therapieberufe brauchen öffentliche Unterstützung – ohne Rettungsschirm bleibt die Patientenversorgung auf der Strecke. Das kann keiner wollen!



24.03.2020

Aktualisierung am 24. März Kostenträger erweitern erneut die Empfehlungen für den Heilmittelbereich, nun auch die DGUV dabei!

Am 18. März 2020 um 18 Uhr haben die Kostenträger erneut weiterreichende Empfehlungen für den Heilmittelbereich veröffentlicht. Am 19. März 2020 haben die Kassen auf Nachfrage der Patienten zwei Punkte der Empfehlungen...



23.03.2020

Klarstellung: Ärztliche Verordnung ausschlaggebend für medizinische Notwendigkeit

Heute kam es in verschiedenen Bundesländern zu Verwirrungen. Die Rede war von einem "ärztlichen Attest", das die medizinische Notwendigkeit für eine physiotherapeutische Behandlung belege. Nach Rücksprache mit dem...



23.03.2020

Schutzausrüstung, was wird gebraucht und woher bekommt man Material? 

Um das Thema Schutzausrüstung herrscht noch immer viel Diskussion. Wir stehen in sehr engem Austausch mit dem Robert-Koch-Institut und haben alle Informationen auf unserer Corona-Infoseite auf Basis dieser Empfehlungen...



22.03.2020

Corona: Statement unserer Vorsitzenden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir kämpfen in der aktuellen Corona-Krise gleich an mehren Fronten: Uns geht es darum Kapazitäten von Corona-Infizierte in den Akuthäusern zu schaffen, die therapeutische Versorgung zu...



22.03.2020

SHV-P r e s s e m i t t e i l u n g:

Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) zum COVID-19-Gesetz: Heilmittelpraxen noch immer ohne Schutzschirm – wann kommt die Bundesregierung ihrer Verantwortung nach?



20.03.2020

Ausgangsbeschränkungen und Notfallbehandlung in der Physiotherapie: Wir klären auf! 

Heute hat Bayern als erstes Bundesland weitere Einschränkungen zur Eindämmung der Covid-19 Erkrankungen verkündet.



19.03.2020

SHV-Pressemitteilung:

Unklarheiten gefährden die therapeutische Patientenversorgung und die Therapeuten vor Ort - Klarstellung der Bundes- und Landesregierung ist dringend nötig!



Sollten Sie hier nicht fündig werden, wenden Sie sich an Ihren Landesverband oder schicken uns eine E-Mail an info(at)physio-deutschland.de.